Archiv für März 2010

Armer Marc Fascher!

Zunächst einmal ein „Herzliches Willkommen in Münster!“

Wir freuen und hier über deine Unterschrift. Wobei mir noch nicht ganz klar ist, ob dass an deiner Person liegt oder immer noch dem Umstand geschuldet ist, dass dein Vorgänger endlich wieder in Ostwestfalen weilt.
Und jetzt hast du 10 Wochen Zeit, um für deine Zukunft zu kämpfen. (mehr…)

Nächstes Kapitel

Das war’s erstmal. Roger Schmidt ist Geschichte.
Eine tragische Geschichte, die zum gegenwärtigen Zeitpunkt erstmal nichts als verbrannte Erde hinterlassen hat.
Die Saison ist gelaufen, die Fans zerstritten und frustriert und der Vorstand zeigt sich in der Art römischer Despoten, die bis kurz vor den Volksaufstand abwarten, dann dem Pöbel ein lang gefordertes Opfer vorwerfen und anschliessend lauthals „panem et circensis!“ ausrufen! (mehr…)

Time is running……..

Shit happens!

Das war diese Woche eine bittere Entscheidung:
Eines unserer Leasingfahrzeuge hat 6 Monate vor Vertragsende die Kilometerleistung überschritten. Doof, aber leider nicht zu ändern. Ich habe nach viel Rechnerei entschieden, dass es das momentan kostengünstiger ist den Wagen einfach stehen zu lassen, weiterzuzahlen und drauf zu warten, dass er weg ist.
Den Fehler habe ich gemacht! Niemand sonst. Ich habe Faktoren falsch errechnet und eingeschätzt.
Keine Angst, dass wird hier keine Selbstgeisselung mit wehklagendem mea culpa! Nein, es ist die nüchterne Tatsache, dass Weiterfahren mit dem Auto teurer wird, als ein Neues zu besorgen. Solche Entscheidungen sind manchmal erst auf den zweiten Blick zu treffen. Wenn alle Zahlen und Fakten auf dem Tisch liegen. Aber was soll diese Erkenntnis an dieser Stelle?

Roger Schmidt wird für den Verein teurer wenn er bleibt, als wenn er geht! (mehr…)

Warum? Eine Antwort an Marc Lorenz

Aus der MZ:
„Der Angreifer (Güve) stellte sich noch lange nach Spielschluss mit Marc Lorenz den Fans. „Ich wollte wissen, warum da nur noch Negatives kommt“, erklärte der jüngste Preuße in der Startelf. „

Lieber Marc,

ich wollte diesen Blog eigentlich mit sowas ähnlichem beginnen wie: „Seit 30 Jahren immer der selbe Mist“ oder so….
Aber ich will gar nicht auf das letzte Dritteljahrhundert Preußenalltag und Deine jungendliche Unerfahrenheit pochen.

Lass uns einfach mal beim Status Quo bleiben: (mehr…)